Bachelor of Engineering (B.Eng.) Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen

Dentsply Sirona • Bensheim

Mission & Vision

Täglich versetzen wir Zahnärzte und Zahntechniker weltweit in die Lage, Millionen von Patienten eine bessere zahnmedizinische Versorgung zu bieten und Menschen ein Lächeln zu schenken. Als führendes Unternehmen in der Dentalbranche ist es unsere Verantwortung, bedeutende Innovationen zu liefern und tagtäglich unsere Kunden ins Zentrum unseres Tuns zu stellen. Gegenüber unseren Kunden und untereinander verpflichten wir uns, unsere Zusagen einzuhalten und ein verlässlicher Partner zu sein. 

Mission & Vision

Bensheim

ab sofort

Interdisziplinärer Studiengang, bei dem sowohl ingenieurwissenschaftliches als auch betriebswirtschaftliches Fachwissen vermittelt wird. Damit werden Sie optimal vorbereitet auf mögliche Tätigkeiten in z.B. Einkauf, Controlling, Produktmanagement bzw. –marketing oder technischer Vertrieb.

Studieninhalte

  • Technische Grundlagen (Konstruktionslehre, Verfahrenstechnik etc.)
  • Allgemeine Grundlagen (Informatik, Mathematik und Statistik)
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen (Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing etc.)
  • Fremdsprachen
  • Kennenlernen des Ausbildungsunternehmens und dessen Organisation
  • Integration in das Unternehmen durch Mitarbeit in betriebswirtschaftlichen und technischen Fachabteilungen
  • Projektarbeiten zu komplexen Themen erstellen, hierdurch Förderung einer strukturierten, selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeitsweise
  • Selbständige Bearbeitung wirtschaftsingenieurmäßiger Aufgaben
  • Bearbeitung einer betrieblichen Problemstellung für die Bachelorarbeit

Was Sie mitbringen sollten

Wir erwarten Abitur oder bei nachgewiesener Eignung Fachhochschulreife. Sie sind offen, neugierig, lernbereit, engagiert, flexibel, verantwortungsbewusst und teamorientiert. Neben einem ausgeprägten Interesse an Natur- und Ingenieurwissenschaften haben Sie auch großes Interesse an betriebswirtschaftlichen Prozessen und besitzen gute Englisch-Kenntnisse.

Ansprechpartner
Reinhard Pfeifer

Reinhard Pfeifer

Falls Sie eine ganz spezielle Frage haben, können Sie sich auch direkt an unseren Ausbildungsleiter Reinhard Pfeifer wenden:
 

06251 16-2155

Was wir Ihnen bieten

Internationalität

Mit über 40 Standorten weltweit bieten wir auch die Möglichkeit für internationale Praxisphasen

Mobiles Arbeiten

Durch moderne IT-Ausstattung ist mobiles Arbeiten auch für Studierende sehr gut möglich

Selbstgestaltung

Nutzen Sie die weitgehend freie Entscheidung zur Auswahl der Fachabteilungen, in der Sie Ihre Praxisphasen verbringen

Work-Life-Balance

Durch unser flexibles Arbeitszeitmodell lässt sich Berufs- und Privatleben gut miteinander verbinden!

Zusatzqualifikationen

Bereits während Ihres Studiums haben Sie die Möglichkeit verschiedene Zusatzqualifikationen zu erwerben. In der Regel werden die Kosten hierfür von uns übernommen

...und vieles mehr

Erfahrungsberichte
Erfahrungsberichte zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
Erfahrungsberichte zum Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
Erfahrungsberichte
Jonathan Wicht
Jonathan Wicht

Die letzten 2 Jahre vergingen für mich wie im Flug. Der ständige Wechsel zwischen Theorie und Praxis bringt so viel Abwechslung mit sich – das ist man von einem normalen Studium oder der Schule gar nicht gewohnt. In den 2 Jahren konnte ich mir nicht nur unglaublich viel Fachwissen aneignen, sondern konnte auch intensiv in einem börsennotierten Unternehmen mitarbeiten. Dass wir hier am Standort Bensheim alle betrieblichen Funktionen – von z.B. Entwicklung, über Produktion und Produktmanagement, bis hin zum Vertrieb - haben, ist dabei ein riesiger Vorteil! So habe ich meine erste Praxisphase im strategischen Einkauf verbracht und hier spannende Aufgaben übernommen. Ich durfte mit auf Lieferantenbesuche, setzte Verträge zwischen uns und dem Lieferanten auf, und vieles mehr. Was mir bei Dentsply Sirona gefällt ist, dass einem hier etwas zugetraut wird. Besonders in Erinnerung bleibt mir auch mein letztes Projekt. Hier war ich Teil eines großen Projektteams und arbeitete mit namhaften Forschungseinrichtungen wie dem Fraunhofer Institut und dem KIT zusammen. Dass das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde, macht sich natürlich auch im Lebenslauf gut.