Zwar sucht man derzeit noch vergebens nach einer Presseinformation, in der die Macher der Zukunft Personal eine abschließende Bilanz zu der am 13. September zu Ende gegangenen Zukunft Personal ziehen. Wer aber das Feedback von Besuchern und Ausstellern als Anhaltspunkt für den Erfolg der Messe heranzieht, muss zusammenfassen: Die größte HR-Messe in Deutschland war in diesem Jahr ein voller Erfolg. Dort wo in den Jahren zuvor schon einmal gerne hinter vorgehaltener Hand getuschelt wurde, dass am Ende des Tages nichts Neues in der HR-Welt passiert sei, hörte man in diesem Jahr fast nur positive Stimmen.

Talents Connect war mit einem Stand am Start, der in Kooperation mit dem Kölner Messerbauer LA CONCEPT entstand. Bereits im Juli hatten LA CONCEPT und Talents Connect die Kooperation für „die bessere Jobmesse“ bekannt gegeben. Kern dieser Kooperation: die Integration des Talents Connect Jobfinders in die Messekonzepte von LA CONCEPT-Kunden, die sich auf Karrieremessen wie etwa dem Absolventenkongress interessierten Kandidaten vorstellen möchten.

Um den Jobfinder ging es auch auf der Zukunft Personal Europe von 11. bis zum 13. September. So nutzten beide Unternehmen ihre guten Drähte zueinander, um gemeinsam einen viel beachteten Messestand auf die Beine zu stellen, der Arbeitgebern neben dem Jobfinder vor allem das Talents Connect SMASH-Prinzip vorstellte – eine längst fällige digitale Revolution des konventionellen Bewerbungs- und Recruitingprozesses. Auf einer im Vergleich zu den großen Jobbörsen wie StepStone oder Monster angenehm kleinen Messestand, trafen die Messebesucher so sowohl auf unterhaltsame als auch auf informative Messemodule. Ein Highlight: das Sensape Modul – ein digitales Display, das verblüffend mit künstlicher Wahrnehmung spielt. Sensape reagiert auf seine Umgebung und interagiert mit den Messebesuchern. Das Ziel: die Aktivierung des Kundendialogs direkt am Messestand.

Konkret sah das so aus: Messebesucher sahen sich im Vorbeilaufen auf dem Messedisplay und plötzlich poppte eine Sprechblase mit SMASH-Inhalten über ihren Köpfen auf. Natürlich kam dadurch sofort das ein oder andere Smartphone zum Einsatz. Denn klar: So etwas muss gleich gepostet werden –ein echtes Highlight am Talents Connect Stand über das man schnell ins Gespräch mit potentiellen Kunden kam. Großen Anklang fanden darüber hinaus die beleuchteten Module (LUMIN 8) am Stand.

So ermöglichte auch der Messestand mit seinen zahlreichen innovativen Details zahlreiche gute Gespräche rund um die Bewerbung der Zukunft. In deren Mittelpunkt: Mittels eines wissenschaftlich fundierten Algorithmus unterstützt Talents Connect Arbeitgeber dabei ihre Personalauswahl deutlich schneller und präziser zu treffen. Basis dafür sind digitale Lösungsansätze nach dem Vorbild erfolgreicher Herangehensweisen aus dem e-Commerce, die sowohl die Fachkenntnisse der Kandidaten als auch ihre Persönlichkeit, ihre Werte als auch ihre Soft Skills nachhaltig berücksichtigen.

SMASH ist der Begriff mit dem wir den längst fälligen digitalen Veränderungsprozess im Recruiting beschreiben. Deshalb haben wir uns vorgenommen, voranzugehen und die einzelnen Bestandteile des Recruitings – Search, Match, Apply, Select und Hire – mit neuem Leben zu füllen. Daraus wird das SMASH-Prinzip, das auch auf der Zukunft Personal viele Besucher bewegt hat“, so Lars Wolfram, einer der Gründer und einer der Vorstände von Talents Connect aus Köln.